,

Einweihung Wildentenbrunnen und Volg

"Kempten-City" hat wieder einen Brunnen und den Dorfladen Volg

Kurzbericht

Fast 2 Jahre dauerte «unser» Projekt. Von der Idee über das Ausfindig machen des Standorts des Brunnens, Klärungen der Möglichkeiten und der Besitzverhältnisse, Anfragen an die Bauherrschaft, die Stadt Wetzikon und den interimistischen Brunnenbesitzer. All dies dauerte und verlangte eine gewisse Hartnäckigkeit. Unzählige Gespräche, Anfragen und Sitzungen waren notwendig, doch irgendwann klärte sich alles zum Guten und wir durften freudig an die Vorbereitungsarbeiten für die Einweihung schreiten. An einem schönen Freitagabend ging das Fest über die Bühne. Zusammen mit dem Volg Team ist es uns gelungen, das Quartier zu mobilisieren. In Anwesenheit aller, die das Projekt unterstützt hatten, konnte das Wasser dann feierlich «laufen gelassen» werden. Ein Wermutstropfen gab es dennoch. Der Männerchor Kempten war nicht zu beneiden, da der Platz zum Bersten voll war und leider durch die vielen Stimmen der schöne Gesang ein bisschen unterging. Als am nächsten Tag der ZO titelte, dass da ein Quartierfest vonstattenging, hat uns dies sehr gefreut. Es war eine wunderbare Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft, der Stadt Wetzikon, dem Enkel des Künstlers und auch dem Restaurator. Kempten dankt allen Involvierten und wir erfreuen uns immer wieder von Neuem, wenn wir den Brunnen erblicken.     Gisela Schmucki