Quartierverein Kempten

Frühlingsveranstaltung 2011

Briefpost-Verteilzentrum Zürich-Mülligen

Ein Blick hinter die Kulissen der Briefverarbeitung

Das Briefzentrum Zürich-Mülligen ist mit einer Grundfläche von 70'000 m2 und einem Betrieb auf zwei Etagen das grösste Briefzentrum der Schweizerischen Post. Es ist das einzige Verarbeitungszentrum, das internationale Briefpost verarbeitet.

Briefzentrum in Zürich-Mülligen

Ablauf der Besucherführung
  • Einstieg mit einer Präsentation und einen Film zur Briefverarbeitung
  • Geführter Rundgang von ungefähr 1 Stunde zu Fuss
  • Abschluss mit einem Getränk und einer kleinen Stärkung offeriert von der Post

post logo

Der ganze Anlass dauert rund zwei Stunden.

Anreise
Es stehen keine Parkplätze zur Verfügung.
Wir empfehlen für die Anreise zum Briefzentrum die öffentlichen Verkehrsmittel. Weitere Informationen zur Anreise finden Sie hier im Anfahrtsplan.

Eckdaten des Anlasses


Datum / Zeit
Freitag, 27. Mai 2011  ab 1915 Uhr
Treffpunkt
Treffpunkt 1:
Bahnhof Wetzikon 1810 Uhr, Gleis 5, Sektor A mit gültigem Fahrausweis Wetzikon – Zürich Altstetten (Zonen 10, 21, 30, 31, 32)
Wetzikon – Zürich HB mit S-Bahn S5, Abfahrt 1815 Uhr

Treffpunkt 2:
Bahnhof Altstetten 1855 Uhr, Bushaltestelle mit gültigem Cityticket (Zone 10)
Trolleybus 31 (Richtung Schlieren), Abfahrt 1900 Uhr, bis Haltestelle Micafil
Ende
2130 Uhr
Weitere Informationen Einladungsschreiben als Download.

Anmeldung


Grössere Kartenansicht

Rückblick von Margrith Wahrbichler

16 interessierte Quartiervereins-Mitglieder besuchten am Freitag, 27. Mai 2011 das Briefzentrum Mülligen und erhielten einen eindrücklichen Einblick in den «Lebens- bzw. Transportweg» unserer täglichen Briefpost.

Mit einer Präsentation und anschliessendem Film wurde die Organisation der Schweizer Briefpost vorgestellt. Mülligen ist eines der drei Briefzentren (BZ) der Schweiz und kann im Vollbetrieb rund 4.7 Mio Briefe pro Tag verarbeiten.

Dazu braucht es im Briefzentrum unter anderem 13 km Förderstrecken, sowie ein Hochregallager das 80‘000 Briefbehälter lagern kann.

Der Rundgang - bei dem fotografieren leider nicht erlaubt war - durch das 243 m lange und 126 m breite Gebäude mit einem Volumen von ca. 1'000'000 m3 hat uns alle sehr beeindruckt.

Der Abschluss unseres Besuches fand bei einer kleinen Stärkung im Personalrestaurant statt, wo das Erlebte rege weiter diskutiert wurde.

Bilder-Galerie der «Frühlingsveranstaltung 2011»

  • Begrüssung im Briefzentrum
  • Begrüssung im Briefzentrum - Vortrag
  • Begrüssung im Briefzentrum - Vortrag
  • Weg eines A-Post-Briefes von Simplon-Dorf nach Vals